Skitour von St. Antönien auf Gämpiflue (Sattel)


Skitour / Rundtour

05. Januar 2020



Inhalt

  1. Allgemeine Informationen
  2. Anfahrt
  3. Beschrieb Skitour
  4. Ausrüstung
  5. Empfehlungen
  6. Fazit und Alternativen (Tourenvarianten)

Allgemeine Informationen

Tourdaten

Total Distanz: ~ 11,3 km

Total Aufstieg: ~ 960 m

Total Abfahrt: ~ 960 m

Reine Marschzeit: ~ 3:30 Std. (davon rund 3 Std. Aufstieg und 30 Min. Abfahrt)

Höchster Punkt: Gämpiflue Sattel (2309 m.ü.M)

Tiefster Punkt: St. Antönien (1416 m.ü.M)

Schwierigkeitsstufe Skitour:  wenig schwierig


Karte mit GPS-Track (hinterlegt)

Höhenprofil Wanderung


Ich habe unseren gewanderten GPS-Track auf Google Maps hochgeladen. Wenn du auf den oben dargestellten Kartenausschnitt  klickst, wirst du direkt auf Google weitergeleitet, kannst dort links oben die drei Punkte anklicken und dann unsere Tracks unter "KML herunterladen" downloaden.

Anfahrt

 

Die Anfahrt erfolgt mit dem Bus Nr. 222 von Küblis nach St. Antönien Platz. Wer weniger weit laufen möchte, kann mit dem Bus auch weiter fahren bis St. Antönien Rüti.

Skitour

Von St. Antöninen auf den Sattel vor der Gämpiflue

Wir sind in St. Antönien Platz gestartet, links vorbei an der Dorfkirche Richtung Parkplatz und dann beim Spielplatz hoch weiter über die Wiese rechts entlang der Strasse. Nach der Brücke geht es dann leicht ansteigend über die Litzirüti Wiese, Rütiwald, weiter unterhalb dem Wald bis nach Engi. Kurz nach Engi geht es links über eine Brücke und dann den Hang hoch bis nach Alpelti. Dann weiter durch das Alpeltitälli hoch bis in die Mulde. Der Weg zur Gämpiflue würde nun östlich ausholend um den Gipfelfuss und dann steil hoch über die Ostflanke auf den Gipfel führen. Wir sind jedoch aus Zeitgründen mehr in südliche Richtung und dort auf den Sattel. Auch von dort aus hatten wir eine wunderbare Sicht in die umliegenden Berge.

 

Vom Sattel Gämpliflue nach St. Antönien

Vom Sattel sind wir den schattigen, mit pulverschnee bedeckten Nordhang runter gefahren bis ins Alpeltitälli. Dann geht es weiter via Alpelti bis nach Engi. Hier kommt man dann auf die Strasse bis Maiasäss, wo man dann den Hang über Rütiwald und Litzirüti abfährt. Danach alles der  Strasse entlang bis nach St. Antönien Platz.

 

Ausrüstung

 

Für die Tour kannst du die übliche Ausrüstung für Skitouren mitnehmen. Wenn du nicht sicher bist, was du alles einpacken solltest, kannst du hier nachschauen.

 

Was ich neben der Skitourenausrüstung noch empfehlen würde:

  • Blasenpflaster: Die Skischuhe sind nicht besonders bequem und es kann schnell zu Scheuer-, oder Druckstellen kommen.
  • Trinksystem mit Schlauch: Somit vergisst du nicht zu trinken :)
  • Ein zweites Paar Handschuhe: Denn die Handschuhe werden schnell nass (Witterung, Ab- und Auffellen, etc).
  • Skihelm: Auch bei der Abfahrt bei Skitouren gilt: Safety first! Im Tiefschnee werden Steine oft übersehen und wenn man stürzt und mit dem Kopf einen Stein trifft, kann es schlimme Folgen haben!
  • Sonnencreme und Lippenpflege: Auch wenn die Sonne nicht immer direkt sichtbar ist, werden die Sonnenstrahlen trotzdem vom Schnee reflektiert. Sonnenbrandgefahr!
  • Mehrschichtenprinzip bei den Kleidern: Beim Aufstieg schwitzt man, bei der Abfahrt fiert man. Daher immer genügend Schichten tragen, welche man je nach Bedarf an- und ausziehen kann.
  • Windjacke: Auf den Bergen und speziell auf dem Grat kann es sehr windig sein!
  • Felle und Harscheisen: Na ja, ohne Felle macht eine Skitour wenig Sinn und Harscheisen sind vor allem bei steilem oder eisigem Gelände empfehlenswert.
  • LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät), Schaufel, Sonde: Das LVS sollte man nicht nur am Körper tragen, sondern es auch eingeschaltet haben und verstehen wie man es verwendet!!! Das gleiche gilt für die Lawinenschaufel und Sonde.

Empfehlungen

 

Das solltest du vor der Tour mindestens beachten:

  • Lawinensituation! Siehe dazu unter den Links.
  • Wetterprognose.
  • Zu einer guten Vorbereitung gehört auch eine sinnvolle Routenplanung. Siehe dazu unter den Links.
  • Wichtig: Die Tour immer an die Verhältnisse, das Gelände und die Menschen, welche mitkommen, anpassen (grafische Reduktionsmethode/3x3 Methode).

Fazit und Alternativen

 

Bei der Tour auf den Sattel Gämpiflue handelt es sich um eine wenig schwierige Tour durch das Alpeltitälli. Vor allem die Abfahrt von Gämpiflue bis nach Alpelti beschert einem ein paar tolle Schwünge im Pulverschnee. Danach ist der Schnee durch das Zusammenkommen von anderen Touren ziemlich verfahren.

 

Alternativ kann man den Aufstieg auf den Gipfel der Gämpiflue machen. Dieser führt über den östlichen Gipfelhang und wird gegen oben ziemlich steil. Die letzten paar Meter auf den Gipfel müssen dann zu Fuss zurückgelegt werden. Der zusätzliche Aufstieg würde ca. 15 - 30 Minuten mehr Zeit in Anspruch nehmen. Der steile Aufstieg auf den Gipfelhang ist mit einer Skala von ziemlich schwierig (ZS-) zu bewerten und sollte nur bei sicheren Verhältnissen in Angriff genommen werden.


Kommentare: 0