Skitour von St. Antönien auf das Jägglisch Horn


Skitour / Rundtour

04. Januar 2020



Inhalt

  1. Allgemeine Informationen
  2. Anfahrt
  3. Beschrieb Skitour
  4. Ausrüstung
  5. Empfehlungen
  6. Fazit

Allgemeine Informationen

Tourdaten

Total Distanz: ~ 10,9 km

Total Aufstieg: ~ 920 m

Total Abfahrt: ~ 920 m

Reine Marschzeit: ~ 3:30 Std. (davon rund 3 Std. Aufstieg und 30 Min Abfahrt)

Höchster Punkt: Jägglisch Horn (2252 m.ü.M)

Tiefster Punkt: St. Antönien (1416 m.ü.M)

Schwierigkeitsstufe Skitour: wenig schwierig


Karte mit GPS-Track (hinterlegt)

Höhenprofil Wanderung


Ich habe unseren gewanderten GPS-Track auf Google Maps hochgeladen. Wenn du auf den oben dargestellten Kartenausschnitt  klickst, wirst du direkt auf Google weitergeleitet, kannst dort links oben die drei Punkte anklicken und dann unsere Tracks unter "KML herunterladen" downloaden.

Anfahrt

 

Die Anfahrt erfolgt mit dem Bus Nr. 222 von Küblis nach St. Antönien Platz.

Skitour

Von St. Antönien auf das Jägglisch Horn

Wir sind von St. Antönien Platz gestartet, vorbei an der Dorfkirche, rechts der Strasse folgend über die Brücke und dann links in den Hang Richtung Gürgetsch. Dann alles der Hangline entlang, leicht steigend bis nach Hasatola. Dort der Strasse weiter folgend durch das Tal Alpbach, vorbei an leicht bewaldetem Gebiet (Wildruhezonen), hoch auf Vordersäss und dann dem Alpbach folgend weiter bis zur Aschariner Alp / Usmälchi. Hier geht es nun rechts den Litziberg hoch, immer etwas steiler werdend, bis aufs Fürggli. Dort haben wir dann ein Skidepot gebildet und sind zu Fuss die restlichen 150 Meter den Grat entlang bis zum Jägglisch Horn. Auf dem Jägglisch Horn gibt es dann auch ein Bänkli, wo man bei schönem Wetter verweilen und die Aussicht geniessen kann.

 

Vom Jägglisch Horn nach St. Antönien

Zurück auf dem Fürggli sind wir dann den schönen Nordhang runtergefahren bis Aschariner Alp. Dann wird es wieder flacher, entlang der Strasse bis nach Vordersäss. Hier kann man einen kurzen, steilen Hang runter nach Alpbachtobel und anschliessend einen weiteren Hang bei Wang bis nach Ägertji. Danach wird es wieder flacher und man traversiert den Weg zurück, den man aufgestiegen ist.

 

Ausrüstung

 

Für die Tour kannst du die übliche Ausrüstung für Skitouren mitnehmen. Wenn du nicht sicher bist, was du alles einpacken solltest, kannst du hier nachschauen.

 

Was ich neben der Skitourenausrüstung noch empfehlen würde:

  • Blasenpflaster: Die Skischuhe sind nicht besonders bequem und es kann schnell zu Scheuer-, oder Druckstellen kommen.
  • Trinksystem mit Schlauch: Somit vergisst du nicht zu trinken :)
  • Ein zweites Paar Handschuhe: Denn die Handschuhe werden schnell nass (Witterung, Ab- und Auffellen, etc).
  • Skihelm: Auch bei der Abfahrt bei Skitouren gilt: Safety first! Im Tiefschnee werden Steine oft übersehen und wenn man stürzt und mit dem Kopf einen Stein trifft, kann es schlimme Folgen haben!
  • Sonnencreme und Lippenpflege: Auch wenn die Sonne nicht immer direkt sichtbar ist, werden die Sonnenstrahlen trotzdem vom Schnee reflektiert. Sonnenbrandgefahr!
  • Mehrschichtenprinzip bei den Kleidern: Beim Aufstieg schwitzt man, bei der Abfahrt fiert man. Daher immer genügend Schichten tragen, welche man je nach Bedarf an- und ausziehen kann.
  • Windjacke: Auf den Bergen und speziell auf dem Grat kann es sehr windig sein!
  • Felle und Harscheisen: Na ja, ohne Felle macht eine Skitour wenig Sinn und Harscheisen sind vor allem bei steilem oder eisigem Gelände empfehlenswert.
  • LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät), Schaufel, Sonde: Das LVS sollte man nicht nur am Körper tragen, sondern es auch eingeschaltet haben und verstehen wie man es verwendet!!! Das gleiche gilt für die Lawinenschaufel und Sonde.

Empfehlungen

 

Das solltest du vor der Tour mindestens beachten:

  • Lawinensituation! Siehe dazu unter den Links.
  • Wetterprognose.
  • Zu einer guten Vorbereitung gehört auch eine sinnvolle Routenplanung. Siehe dazu unter den Links.
  • Wichtig: Die Tour immer an die Verhältnisse, das Gelände und die Menschen, welche mitkommen, anpassen (grafische Reduktionsmethode/3x3 Methode).

Fazit

 

Bei dieser Tour handelt es sich um eine wenig schwierige Tour durch das Alpbachtal. Vor allem die Abfahrt über den nördlich ausgerichteten Litziberg beschert einem ein paar tolle Schwünge im Pulverschnee. Nach Vordersäss kommen noch ein paar weitere steilere Hänge, ansonsten ist die Abfahrt eher flach und leicht.


Kommentare: 0