Skitour Oberalppass - Maighelshütte - Piz Badus - Tschamut


Skitour

30.01.2019



Allgemeine Informationen

Total Distanz: ~15 km

Total Aufstieg: ~1240 m

Total Abstieg: ~1370 m

Reine Marschzeit: ~4 Std (davon rund 3,10 Std. Aufstieg und 50 Min. Abfahrt)

Höchster Punkt: Hang vor Piz Badus (2758 m.ü.M)

Tiefster Punkt: Tschamut (1649 m.ü.M)

Schwierigkeitsstufe (persönliche Einschätzung): Tour auf Maighelshütte leicht. Tour auf Badus teilweise schwierig


Karte mit GPS-Track (hinterlegt)

Höhenprofil Skitour


Ich habe unseren GPS-Track auf Google Maps hochgeladen. Wenn du auf den oben dargestellten Kartenausschnitt klickst, wirst du direkt auf Google weitergeleitet, kannst dort links oben die drei Punkte anklicken und dann unsere Tracks unter "KML herunterladen" downloaden.

Anfahrt

 

Die Anfahrt erfolgt mit der Regionalbahn von Andermatt oder von Disentis/Mustér nach Oberalppass. Von dort kann man entweder direkt anfellen und loslaufen oder, wenn man Freude an Abfahrten hat, kann man zuerst den Sessellift auf den Calmut nehmen und von dort mit den Skiern bis nach Surpalits runterfahren.

Tour

Von Oberalppass/Surpaltis auf die Maighelshütte

Wie eben beschrieben sind wir zuerst mit der Sesselbahn auf den Calmut und von dort mit den Skiern nach Surpaltis gefahren. In Surpaltis haben wir dann die Felle angebracht und sind los in Richtung Maighelshütte. Ziemlich am Anfang kommt auch schon die steilste Passage der Route und zwar der Aufstieg von Milez nach Tgatlems. Ab dort schlängelt sich dann der Weg langsam steigend durch Täler und über Ebenen bis zur Maighelshütte.

Die Tour von Surpaltis bis zur Maighelshütte ist relativ kurz und dauert nur rund 1,5 Stunden. Wenn man vom Oberalppass aus startet, muss man rund 45 Minuten dazurechnen.

 

Als wir unsere Tour gestartet haben war das Wetter, beziehungsweise die Sicht nicht besonders gut. Der Weg zur Maighelshütte wurde jedoch vom Hüttenwart mit rot/schwarzen Kennzeichen markiert. Wenn man den Weg nicht genau kennt oder die Sicht schlecht ist, kann man also einfach den Markierungen bis zu Hütte folgen :)

 

Von Maighelshütte auf Piz Badus und dann nach Tschamut

Am nächsten Morgen sind wir von der Maighelshütte (2314 m.ü.M) früh gestartet und haben uns aufgemacht in Richtung Piz Badus (2928 m.ü.M). Von der Maighelshütte aus gibt es zuerst eine kurze Abfahrt auf die Ebene zwischen den zwei Seen (welche im Winter jedoch nicht zu sehen sind), wo wir dann die Felle auf die Skier montiert haben. Von dort geht es dann im Zickzackkurs über die schroffe Ostflanke des Piz Badus. Leider haben wir erneut einen wettertechnisch schwierigen Tag erwischt und der Fön pfiff uns mit gefühlten 150 km/h um die Ohren. Die Kälte und der Wind gaben nicht nur den Akkus meiner Kamera und meinem Smartphone den Rest, sondern auch unserer Tour. Auf rund 2760 m.ü.M war dann Schluss und wir mussten die Tour abbrechen. Bis dahin waren rund 1 Stunde und 15 Minuten verstrichen. Für den zusätzlichen Aufstieg auf den Gipfel wären dann noch rund 45 Minuten dazugekommen.

Die Abfahrt war anfangs etwas harzig, da der Schnee durch den starken Wind im oberen Bereich sehr abgeblasen war und leider kein richtiges "Powder-Feeling" aufkam. Doch der Pulverschnee liess nicht lange auf sich warten. Sobald wir etwas tiefer waren und dem Wind nicht mehr so stark ausgesetzt, wurde der Schnee wunderbar pulverig und die Abfahrt macht uns sogar so sehr Spass, dass wir das untere Stück bis auf rund 2570 m.ü.M erneut hochstiegen, um die Abfahrt nochmals so richtig zu geniessen :)

 

Am Nachmittag wurde das Wetter dann wieder besser, so dass wir sogar bei der Abfahrt von der Maighelshütte bis nach Tschamut Sonne hatten (leider war der Akku meiner Kamera immer noch tot und so gibt es davon leider keine Fotos). Die Abfahrt an sich war wenig anspruchsvoll, da eher flach, so, dass man auf gewissen Passagen sogar "stöckeln" musste (mit den Skistöcken angeben). Auch wenn die Abfahrt wenig spektakulär war, war die Sicht in die Berge umso schöner. Die Abfahrt von der Maighelshütte bis nach Tschamut dauert rund 40 Minuten.

 

Übernachtung

 

Wir haben in der SAC Hütte Maighels übernachtet. Diese Hütte bietet einen hervorragenden Ausgangspunkt für verschiedenste Touren in die Berge rund ums Maighelstal. Hier ist der Link zur Hütte.

Ausrüstung

 

Für die Tour kannst du die übliche Ausrüstung für Skitouren mitnehmen. Wenn du nicht sicher bist, was du alles einpacken solltest, kannst du hier nachschauen.

 

Wenn du vorhast in der SAC Hütte zu übernachten, empfiehlt sich zusätzlich folgendes mitzubringen:

 

  • Seidenschlafsack
  • persönliche Hygieneartikel (Kulturbeutel) und Medikamente
  • eventuell ein kleines Handtuch, um sich zu waschen (gibt keine Duschen)
  • eventuell Ersatzakkus für Kamera und GPS
  • eventuell Trainerhosen und Schlafanzug
  • Wechselwäsche
  • Oropax (hilft effektiv bei schnarchenden Zimmergenossen :))

Was ich neben der Skitourenausrüstung noch empfehlen würde:

  • Blasenpflaster: Die Skischuhe sind nicht besonders bequem und es kann schnell zu Scheuer-, oder Druckstellen kommen.
  • Trinksystem mit Schlauch: Somit vergisst du nicht zu trinken :)
  • Ein zweites Paar Handschuhe: Denn die Handschuhe werden schnell nass (Witterung, Ab- und Auffellen, etc).
  • Skihelm: Auch bei der Abfahrt bei Skitouren gilt: Safety first! Im Tiefschnee werden Steine oft übersehen und wenn man stürzt und mit dem Kopf einen Stein trifft, kann es schlimme Folgen haben!
  • Sonnencreme und Lippenpflege: Auch wenn die Sonne nicht immer direkt sichtbar ist, werden die Sonnenstrahlen trotzdem vom Schnee reflektiert. Sonnenbrandgefahr!
  • Mehrschichtenprinzip bei den Kleidern: Beim Aufstieg schwitzt man, bei der Abfahrt fiert man. Daher immer genügend Schichten tragen, welche man je nach Bedarf an- und ausziehen kann.
  • Windjacke: Auf den Bergen und dem Grat kann es sehr windig sein!
  • LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät): Das Gerät sollte man nicht nur am Körper tragen, sondern auch verstehen wie man es verwendet!!! Das gleiche gilt für die Lawinenschaufel und Sonde.

Empfehlungen zur Tour

Das solltest du vor der Tour mindestens beachten:

  • Lawinensituation! Siehe dazu unter den Links.
  • Wetterprognose.
  • Zu einer guten Vorbereitung gehört auch eine sinnvolle Routenplanung. Siehe dazu unter den Links.
  • Wichtig: Die Tour immer an die Verhältnisse, das Gelände und die Menschen, welche mitkommen, anpassen (grafische Reduktionsmethode/3x3 Methode).

Fazit und Alternativen

 

Die Tour von Oberalppass bis zur Maighelshütte ist kurz und leicht. Aus diesem Grund kann man sie auch gut mit einem weiteren Aufstieg auf einen Gipfel rund um die Maighelshütte kombinieren.

 

Beim Aufstieg auf den Piz Badus sollte man sich mit Skitouren etwas auskennen. Denn es gibt verschiedene Wege auf den Gipfel, jedoch ist nicht jeder geeignet. Eine gute Tourenplanung und Tourenwahl ist dabei wichtig. Zudem sollte man das Thema mit dem Wind nicht ausser Acht lassen. Das Wetter in den Bergen ist immer wieder unberechenbar und kann sehr schnell ändern. Wenn es am Morgen schön sonnig ist, kann einem am Mittag der Wind und Schneegestöber um die Ohren pfeifen, oder umgekehrt (wie in unserem Fall). Daher sollte man immer geeignete Ausrüstung dabei haben (Windjacke, warme Schichten, Sturmkappe, Skibrille, etc.) und im Zweifelsfall lieber mal eine Tour abbrechen als sie durchzustieren.

 

Trotz allem kann ich die Tour nur sehr empfehlen. Ich hoffe sehr, dass ich den kompletten Aufstieg auf den Piz Badus bei Gelegenheit nachholen kann. Denn die Aussicht auf dem Gipfel ist bestimmt atemberaubend und auch die Abfahrt im Pulverschnee macht bei tollem Wetter noch mehr Spass.

 

Wir haben die Tour auf zwei Tage aufgeteilt, da wir am Morgen des ersten Tages noch im Skigebiet Oberalppass unterwegs waren und uns erst am Nachmittag in Richtung Maighelshütte aufmachten. Den Piz Badus haben wir dann am Morgen des nächsten Tages in Angriff genommen. Jedoch wäre es auch möglich die Tour an einem Tag zu absolvieren. Wichtig ist dabei, dass man die Zeit und vor allem auch die Verhältnisse (Wetter, Gelände, Gruppe) gut im Blick hat und immer wieder neu beurteilt.

Wer es jedoch gerne gemütlich nimmt, genügend Zeit mitbringt und die Nacht mit Bergpanorama verbringen möchte, dem kann ich den Aufenthalt in der Maighelshütte nur wärmstens empfehlen.


Kommentare: 0