Hüttentour von Wassen via Bandlücke zur Salbithütte SAC


Mehrtägige Wanderung

Etappe 1

21. August 2019



Inhalt

  1. Allgemeine Informationen
  2. Anfahrt
  3. Beschrieb Wanderung
  4. Übernachtung
  5. Ausrüstung
  6. Empfehlungen
  7. Fazit und Alternativen (Tourenvarianten / Eintagestour)

Allgemeine Informationen

Tourdaten

Total Distanz: ~ 10,3 km

Total Aufstieg: ~ 1705 m

Total Abstieg: ~ 520 m

Reine Marschzeit: ~ 5:45 Std.

Höchster Punkt: Gross See (2368 m.ü.M)

Tiefster Punkt: Wassen (916 m.ü.M)

Schwierigkeitsstufe Wanderung: T3 / T4


Zusatzinfo

Pro:

  • Heidelbeeren
  • Seen

Contra:

  • Lawinenverbauungen / Steinschlagsicherungen

Karte mit GPS-Track (hinterlegt)

Höhenprofil Wanderung


Ich habe unseren gewanderten GPS-Track auf Google Maps hochgeladen. Wenn du auf den oben dargestellten Kartenausschnitt  klickst, wirst du direkt auf Google weitergeleitet, kannst dort links oben die drei Punkte anklicken und dann unsere Tracks unter "KML herunterladen" downloaden.

Anfahrt

 

Die Anfahrt mit dem ÖV erfolgt mit dem Bus Nr. 1 ab Erstfeld Bahnhof bis Wassen Dorf.

Wanderung

Von Wassen via Wildenlauwenengrat zum Gross See

Von der Bushaltestelle Wassen Dorf geht es zuerst geradeaus bis zur Kreuzung mit den Wanderwegweisern. Es gibt mehrere Möglichkeiten für den Aufstieg zur Salbithütte (siehe dazu unter Fazit und Alternativen). Wir haben uns für den etwas weniger steilen dafür längeren Weg entschieden. Dafür muss man dem Wegweiser in Richtung Gross See (4h 10 min) folgen. Dabei geht man ein kurzes Stück rechts die Strasse hoch, dann biegt man links in eine Quartierstrasse ab und geht unter einer Unterführung durch. Danach kommt man auf den Wanderweg, welcher durch den Wald hochführt. Der Weg durch das bewaldete Gebiet ist ziemlich steil, durch die Bäume ist man dafür von der heissen Sonne geschützt. Der Wanderweg durch den Wald ist idyllisch und man ist umgeben von abertausenden Heidelbeersträuchern. Wer also gerne Heidelbeeren mag, befindet sich hier - jedenfalls zur richtigen Jahreszeit - im Heidelbeer-Paradies ;)

Auf der Höhe Riederen kommt man aus dem Wald heraus (Baumgrenze) und man befindet sich in offenem Gebüschwald. Diese Landschaft wäre eigentlich ganz schön, wären da nicht diese Lawinenverbauungen ... Die nächsten 500 Höhenmeter überwindet man also im Slalomlauf durch die Lawinenverbauungen und Steinschlagsicherungen. Oben auf dem Wildenlauwenengrat angekommen wird man dann jedoch mit einem tollen Blick ins Tal - oder in unserem Fall auf ein Nebenmeer - belohnt. Nun geht es südöstlich vorbei am Höreli und Wildenlauwenenhöreli, mehr oder weniger der Höhenlinie folgend,  bis zum türkisblauen Chli See.  Das Gelände ist nun geröllig und führt weiter zum Gross See und Lang See.

 

Vom Gross See via Bandlücke zur Salbithütte SAC

Vom Lang See geht es über die Rohrplatten (Felsplatten) und über kleine Bäche hoch bis zur Bandlücke. Wer noch mag kann vor der Bandlücke links hoch zum Meiggelenstock (siehe unter Fazit und Alternativen die Variante zum Meiggelenstock).

Von der Bandlücke geht es dann steil abwärts zur Salbithütte. Zur Hütte gibt es beim Abstieg zwei verschiedene Wege (links der direktere, rechts der weniger steile), welche schlussendlich jedoch beide zum gleichen Ziel führen :)

 

Übernachtung

 

Die Nacht haben wir in der SAC Salbithütte verbracht. Die Hütte befindet sich auf 2105 m.ü.M., hat 58 Schlafplätze in fünf unterschiedlich grossen Zimmern und einen halbrund angelegten Aufenthaltsraum mit tollem Blick in die Berge. Bei schönem Wetter kann man auch draussen auf der Terrasse die schöne Aussicht geniessen.

Ausrüstung

 

Für die Tour kannst du die übliche Ausrüstung für Wandertouren mitnehmen. Wenn du nicht sicher bist, was du alles einpacken solltest, kannst du hier nachschauen.

Für Wanderungen im alpinen Bereich empfehle ich feste (und wenn möglich wasserdichte) Wanderschuhe sowie Wanderstöcke.

 

Wenn du vorhast in der SAC Hütte zu übernachten, empfiehlt sich zusätzlich folgendes mitzubringen:

 

  • Seidenschlafsack / Hüttenschlafsack (kann bei Bedarf auch in der Hütte gekauft werden)
  • persönliche Hygieneartikel (Kulturbeutel) und Medikamente
  • eventuell ein kleines Handtuch, um sich zu waschen (gibt keine Duschen)
  • eventuell Ersatzakkus für Kamera und GPS. Es gibt in der Hütte jedoch die Möglichkeit das Smartphone aufzuladen.
  • Wechselwäsche
  • Oropax (hilft effektiv bei schnarchenden Zimmergenossen :))

 

Wer gerne klettert, sollte seine Kletterausrüstung mitbringen, da der Salbitschijen Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu bieten hat und mit seinen Türmen, Graten, Plattenfluchten, Verschneidungen und Rissen so manches Kletterherz höher schlagen lässt.

Empfehlungen zur Tour

 

Keine besonderen Empfehlungen. Voraussetzungen für diese Tour sind,  dass man mit den Anforderungen an Bergwanderungen vertraut ist sowie eine gute körperliche Verfassung, genügend Ausdauer, Trittsicherheit, Bergtüchtigkeit, Orientierungsvermögen und die Fähigkeit der Geländebeurteilung mitbringt.

Fazit und Alternativen

 

Diese Wanderung ist technisch nicht besonders anspruchsvoll, durch die Länge und den ausgedehnten Aufstieg (knapp 1700 Höhenmeter) jedoch konditionell nicht ganz ohne.

Besonders schön sind neben den tollen Blicken in die Täler und Alpen die drei türkisblauen Seen (Chli See, Gross See, Lang See), welche bei schönem Wetter zum Verweilen einladen. Weniger schön fand ich die Passage mit den Lawinenverbauungen und den Steinschlagsicherungen. Aber ich denke die Leute im Tal sind durchaus froh, dass es diese Sicherheitsvorkehrungen gibt.

 

Alternativen Aufstieg:

  • Alternativ kann die Wanderung auch in Wattingen begonnen werden (Busstation Wassen, Wattingen). Von dort aus kann man dann entweder den Wanderweg via Bruchwald hochsteigen oder den Wanderweg entlang dem Rohrbach. In Rohr angekommen kann man dann entscheiden, ob man noch zum Gross See gehen möchte (Weg rechts) oder direkt Richtung Bandlücke, bzw. Meiggelenstock (Weg links).
  • Wer noch mag, kann vor dem Aufstieg zur Bandlücke auf den Meiggelenstock (2377 m.ü.M) steigen. Der Aufstieg auf den Meiggelenstock (bezogen auf die Tour, welche wir gemacht haben) nimmt rund 1 Stunde (hoch und runter) in Anspruch (ca. 2,3 km / 200 Höhenmeter). Beim Weg auf den Meiggelenstock handelt es sich um einen Alpinwanderweg (weiss-blau-weiss). Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.
  • Wer weniger Höhenmeter und eine kürzere Tour bevorzugt, kann den Aufstieg auf die Salbithütte auch von Göschenen (Aussendorf) aus oder Göschenen Grit starten. Die Wanderung von Göschenen Ausserdorf dauert rund 3 Stunden (5,5 km / 1000 Höhenmeter).

Alternative Eintagestour:

  • Grundsätzlich könnte die Tour auch als Eintagestour gewandert werden. Von Wassen via Gross See, Bandlücke, Salbithütte nach Göschenen würde die Wanderung rund 7:45 Std in Anspruch nehmen, was einer sehr ausgedehnten Tagestour entspricht. Gute Ausdauer und körperliche Verfassung sind Voraussetzung.

 

Mehrtagestour:

  • Wir haben die Wanderung als Sechstagestour gemacht. Den Beitrag zur Etappe 2 (Salbithütte - Salbitbrücke - Salbikschijenbiwak - Voralpthütte - Sustennjoch) findest du hier.

Kommentare: 0