Wanderung von Meltingerbrücke durchs Kaltbrunnental via Bättlerloch nach Zwingen


Wanderung

9. Mai 2021



Inhalt

  1. Allgemeine Informationen
  2. Anfahrt
  3. Beschrieb Wanderung
  4. Rückfahrt
  5. Ausrüstung / Empfehlungen
  6. Fazit und Alternativen (Tourenvarianten)

Allgemeine Informationen

Tourdaten

Total Distanz: ~ 13,6 km

Total Aufstieg: ~ 215 m

Total Abstieg: ~ 425 m

Reine Marschzeit: ~ 3:30 Std.

Höchster Punkt: Meltingerbrücke (579 m.ü.M)

Tiefster Punkt: Zwingen (335 m.ü.M)

Schwierigkeitsstufe Wanderung: T2


Zusatzinfo

Pro / Specials:

  • Gemütliche Schluchtenwanderung entlang des Ibachs mit vielen Brücken und Karsten
  • Im Sommer geeignet, da meist schattig

Contra:

  • Kann vor allem im vorderen Teil des Kaltbrunnentals (zwischen Ibach-matten und Chessiloch) ein ziemliches Personenaufkommen haben (Karstlehrpfad)

Karte mit GPS-Track (hinterlegt)

Höhenprofil Wanderung


Ich habe unseren gewanderten GPS-Track auf Google Maps hochgeladen. Wenn du auf den oben dargestellten Kartenausschnitt  klickst, wirst du direkt auf Google weitergeleitet, kannst dort links oben die drei Punkte anklicken und dann unsere Tracks unter "KML herunterladen" downloaden.

Anfahrt

 

Die Anfahrt erfolgt mit dem Bus Nr. 111 von Bahnhof Laufen oder Liestal nach Meltingerbrücke.

Wanderung

Von Meltingerbrücke via Kaltbrunnental nach Schwindelboden

Die Tour beginnt bei der Bushaltestelle Meltingerbrücke. Von dort aus folgt man dem Wanderweg via Grellingerstrasse, vorbei an der ARA bis zur ersten Brücke (folgen noch etliche) über den Ibach. Nun befindet man sich im romantischen Kaltbrunnental. Es geht nun alles dem Ibach entlang, vorbei an Felsschluchten, über diverse Holz- und Metallbrückchen, stets durch den schattenspendenden Wald. Da wir zum Lunch im Restaurant Kaltbrunnental auf der Aussenterrasse reserviert haben (coronabedingt, aber das schöne Wetter hat es zugelassen), haben wir noch vor Ibachmatten bei der Weggabelung den rechten Weg genommen (so kann die Asphaltstrasse grösstenteils umgangen werden). Der schmale Weg führt nun hoch durch den Wald bis zur ARA Wasenmatt und von dort via Kaltbrunnentalstrasse bis zum Restaurant Kaltbrunnental in Himmelried Schwindelboden.

 

Von Schwindelboden via Kaltbrunnental nach Zwingen

Vom Restaurant Kaltbrunnental geht es dann alles der Aspahltstrasse entlang runter bis nach Ibachmatten und von dort beim Parkplatz dann rechts den Wanderweg folgend in Richtung Chessiloch/Grellingen. Nun befindet man sich auf dem Karstlehrpfad, wessen Namen bereits vermuten lässt, dass man hier auf einige Karste und Höhlen stossen wird. Und so ist es dann auch. Bei den Karsten und Höhlen gibt es jeweils Tafeln mit spannenden Hintergrundinfos. Neben den Karsten, gibt es wieder einige Holzbrückchen über den Ibach und auch einiges mehr an Menschenaufkommen. Um den vielen Menschen etwas zu entkommen, haben wir uns links gehalten und den Weg hoch nach Brislachallmet in Richtung Zwingen genommen, dort waren wir dann wieder ganz für uns. Der Weg führt über die Ebene Brislachallmet und dann wieder runter via Bättlerloch (längste Höhle im Kanton BL), und vorbei am Weiher mit Wasserfall bis zur Birs. Vor der Birs beim Hof führt der offizielle Wanderweg links ab und geht oberhalb des Bahngleises entlang. Wir sind aber beim Hof geradeaus weiter bis runter zur Birs und dann alles der Birs entlang bis zum Sportplatz Grossmatt. Von dort sind wir weiter der Birs entlang bis zum Schloss und dann hoch zum Bahnhof Zwingen.

 

Rückfahrt

 

Die Rückfahrt erfolgt mit dem Zug ab Bahnhof Zwingen.

Ausrüstung / Empfehlungen

 

Bei dieser Wanderung bedarf es keiner speziellen Ausrüstung. Empfehlen würde ich jedoch:

  • kleiner Rucksack mit Snacks und etwas zu Trinken
  • Wasserdichte Schuhe mit guter Sohle (ist oft rutschig oder matschig)
  • Ggf. Wanderstöcke (wenn es steil und rutschig wird)

Fazit und Alternativen

 

Bei der Wanderung von Meltingerbrücke durchs Kaltbrunnental bis nach Zwingen handelt es sich um eine gemütliche Wanderung durch das wunderbare, romantische Kaltbrunnental mit seinen vielen Brückchen über den Ibach, den spannenden Karste und Höhlen und durch den schattenspendenden Wald. Die Wanderung ist technisch leicht (T2) und durch ihre eher kurze Dauer und geringen Anstieg (rund 3,5 h und 215 hm) für Wanderanfänger und Familien geeignet. Vor allem der Teil vom Parkplatz Ibachmatten bis zum Chessiloch bietet für Kinder eine spannende Umgebung mit dem Karstlehrpfad (inkl. etlichen Infotafeln) und den schön gelegenen Rastplätzen rund um den Ibach.

 

Das Kaltbrunnental bietet auf kleinem Raum eine äusserst abwechslungsreiche Landschaft und verschiedene Karstarten. Wer sich für Geologie interessiert, kommt hier sicherlich auf seine Kosten. Mir hat besonders das Bättlerloch gefallen, die längste bekannte Höhle des Basellands. Der herunterhängende Efeu sieht aus wie ein Vorhang vor der Höhle und gibt dem Ganzen einen geheimnisvollen Charakter.

 

Hübsch fand ich auch den Weiher (vermutlich Fischzucht) mit dem kleinen Wasserfall ein paar hundert Meter weiter vom Bättlerloch in Richtung Birs, sowie der Weg entlang der Birs durch den "Baumkorridor".

 

Alles in allem eine schöne Halbtageswanderung für warme Tage.

 

 

Und denk immer daran:

Bewege dich stets bewusst und respektvoll in der Natur und schütze die Flora und Fauna.

Mehr dazu findest du hier.


Kommentare: 2
  • #2

    Noemi von laufend unterwegs (Dienstag, 08 Juni 2021 18:29)

    Sali zämme.

    Vielen Dank für eure Rückmeldung.
    Ist immer wieder schön mit euch unterwegs zu sein!

    Liebe Grüsse
    Noemi

  • #1

    Gaby und Roger (Dienstag, 25 Mai 2021 17:12)

    Allein beim Schwelgen durch die Bilder auf deiner Seite und den detaillierten Text-Beiträgen, geniesst man die Wanderung erneut. Es war einfach herrlich mit dir unterwegs zu sein. Herzlichen Dank dafür.