Skitour Sedrun - Stavel Sisum (Gipfel Nual) - Sedrun


Skitour

29.01.2018



Allgemeine Informationen

Total Distanz: ~12,5 km

Total Aufstieg: ~1035 m

Total Abstieg: ~1025 m

Reine Marschzeit: ~3,45 Std (davon rund 3 Std. Aufstieg und 45 Min. Abfahrt)

Höchster Punkt: Stavel Sisum (2183 m.ü.M)

Tiefster Punkt: Sedrun (1324 m.ü.M)

Schwierigkeitsstufe (persönliche Einschätzung): wenig schwierig


Karte mit GPS-Track (hinterlegt)

Höhenprofil Skitour


Ich habe unseren GPS-Track auf Google Maps hochgeladen. Wenn du auf den oben dargestellten Kartenausschnitt klickst, wirst du direkt auf Google weitergeleitet, kannst dort links oben die drei Punkte anklicken und dann unsere Tracks unter "KML herunterladen" downloaden.

Anfahrt

 

Die Anfahrt erfolgt mit der Regionalbahn von Andermatt oder von Disentis/Mustér nach Sedrun.

Tour

Von Sedrun nach Stavel Sisum (Gipfel Nual)

Von Sedrun aus gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Toureneinstieg. Wir sind in Camischolas durch das Gelände eines Werkhofs und haben dort einen schmalen Fussgängersteg über den Vorderrein genommen und dort dann mit dem Aufstieg begonnen. Alternativ kann man auch über die Autobrücke von Sedrun nach Surrein (dort muss man jedoch zu Fuss gehen, da die Strasse schneegeräumt ist).

 

Der Aufstieg beginnt auf einem Wanderweg durch den Wald bis nach Foppas. Dort führt der Weg über offenes Gelände und wird etwas steiler bis nach Sut Seivs. Ab dort führt der Weg wieder relativ flach für rund 1,5 km durch den Wald bis nach Tgom. In Tgom befindet sich auch die Bergstation der Luftseilbahn Sedrun-Tgom. Ab Tgom geht man alles langsam steigend dem Bergrücken entlang bis nach Stavel Sisum (2183 m.ü.M) und hat eine wunderbare Rundumsicht in die benachbarten Berge. Unser Tagesziel wäre eigentlich der Berggipfel Nual gewesen (2387 m.ü.M), da dies zeitlich jedoch knapp geworden wäre, haben wir dann bereits bei Stavel Sisum gekehrt. Wer jedoch genügend Zeit mitbringt kann weiter bis auf den Gipfel Nual (ca. zusätzliche 45 Minuten). Da es bis dorthin jedoch noch zwei steilere Stellen gibt, welche sich im Nordhang befinden, empfehlen sich Steigeisen dabeizuhaben.

 

Von Stavel Sisum nach Sedrun

Bei der Hütte Stavel Sisum haben wir dann abgefellt und sind heruntergefahren. Die Abfahrt bis zur Bergstation Tgom war zwar betreffend der Steilheit wenig anspruchsvoll, jedoch war die Sicht in die Berge sehr reizvoll. Nach der Bergstation geht es ein kurzes steileres Stück unter den Masten vorbei und dann wieder auf den gleichen Waldweg wie beim Aufstieg. In Canadal haben wir dann nicht mehr den gleichen Weg bis zum Einstieg genommen, sondern sind via Surrein bis zur Autobrücken. Dort haben wir dann die Skier abgezogen und sind zu Fuss bis zum Bahnhof Sedrun.

 

 

Ausrüstung

Für die Tour kannst du die übliche Ausrüstung für eintägige Skitouren mitnehmen. Wenn du nicht sicher bist, was du alles einpacken solltest, kannst du hier nachschauen.

 

Was ich neben der Skitourenausrüstung noch empfehlen würde:

  • Blasenpflaster: Die Skischuhe sind nicht besonders bequem und es kann schnell zu Scheuer-, oder Druckstellen kommen.
  • Trinksystem mit Schlauch: Somit vergisst du nicht zu trinken :)
  • Ein zweites Paar Handschuhe: Denn die Handschuhe werden schnell nass (Witterung, Ab- und Auffellen, etc).
  • Skihelm: Auch bei der Abfahrt bei Skitouren gilt: Safety first! Im Tiefschnee werden Steine oft übersehen und wenn man stürzt und mit dem Kopf einen Stein trifft, kann es schlimme Folgen haben!
  • Sonnencreme und Lippenpflege: Auch wenn die Sonne nicht immer direkt sichtbar ist, werden die Sonnenstrahlen trotzdem vom Schnee reflektiert. Sonnenbrandgefahr!
  • Mehrschichtenprinzip bei den Kleidern: Beim Aufstieg schwitzt man, bei der Abfahrt fiert man. Daher immer genügend Schichten tragen, welche man je nach Bedarf an- und ausziehen kann.
  • Windjacke: Auf den Bergen und dem Grat kann es sehr windig sein!
  • LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät): Das Gerät sollte man nicht nur am Körper tragen, sondern auch verstehen wie man es verwendet!!!

Empfehlungen zur Tour

Das solltest du vor der Tour mindestens beachten:

  • Lawinensituation! Siehe dazu unter den Links.
  • Wetterprognose.
  • Zu einer guten Vorbereitung gehört auch eine sinnvolle Routenplanung. Siehe dazu unter den Links.
  • Wichtig: Die Tour immer an die Verhältnisse, das Gelände und die Menschen, welche mitkommen, anpassen (grafische Reduktionsmethode/3x3 Methode).

Fazit

Bei der Tour nach Stavel Sisum handelt es sich vor allem ab Tgom um eine landschaftlich schöne und gut machbare Tour, welche sich durchaus auch für Einsteiger eignet. Die Abfahrten sind eher kurz und durch die geringe Steilheit technisch auch nicht sehr anspruchsvoll.

 

Wer mag, kann die Tour um den Aufstieg auf den Nual ergänzen. Die Tour würde sich somit um rund eine Stunde verlängern (inkl. zusätzlicher Aufstieg und Abfahrt). Ich würde auf dieser Strecke jedoch Steigeisen empfehlen, da der Gipfel oben durch den Wind sehr abgeblasen sein kann und man somit auf dem gefrorenen Schnee/Eis unterwegs ist.


Kommentare: 0